USA 2019 – erste Woche

13.9.2019 Flug Zürich – Boston
Ruhiger Flug, schnelle Immigration ca. 5 Min., relativ schnelle Gepäckausgabe, aaaaber lange Busfahrt ins Downtown zur South Station – Freitagabendverkehr. Einchecken im Hilton Boston Downtown Faneuil Hall, Körperpflege und raus in die schöne Stadt …
Nachtessen: Warehouse Bar & Grille, Essen war gut, der Wein vom «Fass» war oxidiert und miserabel (hat wahrscheinlich über längere Zeit zu viel Luft erhalten) – wir durften ihn aber anstandslos zurückgeben.

Boston Anflug

14.9.2019 – Freedom Trail Boston
Wir konnten bis 8h00 mit wenigen kurzen Schlafpausen (Zeitverschiebung) ausschlafen. Unsere heutigen Ziele sind alle entlang dem Boston Freedom Trail. Frühstück vom Walgreens an der frischen Luft, danach ein Kaffee im Brueggers Bagels. Gestärkt konnten wir den Trail starten.

Reine Wegstrecke angeblich ca. 4KM «one way» – insgesamt waren es dann 14.5 KM mit Rückweg und «Umwegen». Die Museen haben wir ausgelassen, nicht aber die Faneuil Hall (Markthallen), die USS Constitution (1797) und die USS Cassin Young (1943 – 1974). Alte Kriegsschiffe zu besuchen ist schon fast ein Muss für uns. Um 14h00 starker Niederschlag obwohl die Prognose für den Tag anders gelautet hat und wir daher unsere Schirme / Regenschutz bedenkenlos im Hotel gelassen haben. Einkehren im Building 10 direkt beim USS Cassin Young. Nach einer guten Stunde (einem feinen IPA und einem American-Coffee) liess der Regen nach. Weiter geht’s, der Trail führt uns noch rauf zum Bunker Hill Monument. Der Aufstieg im 66 Meter hohen Monument mit 294 Stufen wurde mit einer tollen Rundumsicht belohnt. Nachtessen im «Clarke’s at Faneuil Hall» und danach Detail-Planung Folgetag im Hotel. Es war ein schöner Tag.

  • Zeige alle
  • USA 2019 14. September

15.9.2019 – Boston „Downtown“
Traumwetter, die Regen-Schirme blieben trotz gestriger Erfahrung im Hotel ;-)! Den heutigen Tag haben wir mit dem Harbor Walk gestartet, als Erstes kurz zum «India Wharf» 1804 – 1962 in welchem damals die Importe aus dem Asiatischen Raum (Hauptsächlich Indien und China) abgefertigt wurden. Weiter zum «Long Wharf» welcher ab ca. 1710 als kommerzieller Hafen gedient hat und seit ca. 1990 als touristischer Hafen und Erholungsgebiet dient. «Beacon Hill», eines der malerischsten Viertel Bostons durfte auf unserer «to do» Liste nicht fehlen. In den steilen Strassen findet man Backsteinhäuserzeilen im Federal Style und aus viktorianischer Zeit, die in der Nacht von alten Gas-Laternen beleuchtet sind (Fotografieren aufgrund der vielen Autos in den schmalen Gassen fast unmöglich). Weiter geht unser heutiger Fussmarsch in Richtung China Town und zum China Town Gate. Vom Fan Pier Park haben wir noch schöne Bilder der Skyline von Boston aufgenommen und uns im Schatten des Parks etwas erholt: Die Oberschenkel sind etwas am Limit vom gestrigen Trail – speziell von den 294 Stufen Bunker Hill Monument rauf und wieder runter – halt ausserhalb unserer gewohnten Aktivitäten. Am Nachmittag Apéro im Black Rose Irish Pub und nach insgesamt 7h zurück zum Hotel. Doch wieder 10.5 Kilometer, 16’500 Schritte und keine U-Bahn oder Bus. Heute Abend ist das HRC (Hard Rock Cafe) auf dem Plan.

Im HRC Boston

Morgen geht unsere Reise in Richtung Bundesstaat Maine, genauer nach Augusta. Wir freuen uns auf weitere Etappen in «New England».

  • Zeige alle
  • USA 2019 15. September

16.9.2019 – Fahrt nach Augusta
Ausfassen des «Alamo» (unser Mietauto bei Alamo): Ca. 1 KM Fussmarsch vom Hotel entfernt, wir waren nicht die Ersten, Wartezeit gut 35 Minuten. Fahrt aus Boston Downtown in Richtung Augusta (Maine). Zwischenhalt in Nashua (New Hampshire) bei einem Denny’s also ein Umweg von wenigen Kilometer für unseren obligaten «once per year» «Moons over my Hammy» von Denny’s – mhhh, wie immer eine Gaumenfreude 🙂 . Weiterfahrt zum Nubble Lighthouse in Cape Neddick, Old Port in Portland und Portland Observatory und zum Schluss Augusta – Capitol von Maine. Zwischenhalt vor dem nächsten eigentlichen Ziel: Bar Harbour / Acadia National Park. Die Bilder folgen morgen.

17.9.2019 – Fahrt nach Bar Harbor
Das Frühstück im Hotel «Comfort Inn Civic Center» in Augusta war wirklich gut, die Auswahl stimmig, alles sauber und aufgefüllt. Wir waren früh unterwegs. Auschecken, kurz ins Walmart: Wasser, Zeiss Linsentüchlein und Jogginghose für Rolf besorgen, den Wagen haben wir ja bereits gestern vollgetankt.
Vor der Fahrt in den Norden noch unbedingt ein Besuch beim State Capitol von Maine, dann über die I295 nach Brunswick und auf der Coastal Highway U.S. 1 Maine in Richtung Bar Harbor / Acadia N.P. – Eine super schöne Strecke, auch wenn das Wetter nur teilweise gut war.
Ein Zwischenhalt bei einem «Subway» (Footlong, Black Forest Ham …. ihr erinnert euch?!) und etwas später zu einem Dunkin Donuts auf ein doppeltes Espresso mit einem feinen Donut. Ein weiterer Halt beim «Fort Knox (Maine)» – nicht zu verwechseln mit dem Fort Knox in Kentucky 😉 – und bei der «Penobscot Narrows Bridge & Observatory». Auch dieser Halt war seine Zeit wirklich wert.

Penobscot Narrows Bridge


Weiterfahrt bis nach Ellsworth und auf der Maine State 3 auf die Mt Desert Island nach Bar Harbor zum «The Bluenose – www.barharborhotel.com» ein klassisches «New England Hotel» welches unsere Erwartungen übrigens deutlich übertroffen hat.

Blick von unserem Balkon

Das Nachtessen im «Jack Russell’s Steakhouse and Brewery» «around the corner» war perfekt – Vorspeise, Hauptgang sehr gut, das Filet auf den Punkt gebraten und super zart und das selbst gebraute Bier ein perfekter Genuss. Die zwei bevorstehenden Nächte werden wir garantiert geniessen.

  • Zeige alle
  • USA 2019 16. + 17. September

18.9.2019 – Acadia National Park
Heute haben wir den ganzen Tag auf der «Mount Desert Island» verbracht – die zweitgrösste Insel vor der Ostküste der Vereinigten Staaten. Sie ist rund 280 km² gross: 24 km lang und 13 km breit. Auf der Insel findet sich der Acade National Park welcher 190 km² davon beansprucht. Die Landschaft ist geprägt von Wäldern, felsigen Stränden und gletschergeformten Granitgipfeln wie dem Cadillac Mountain, der höchsten «Erhebung» an der US-amerikanischen Ostküste – ganze 466 Meter hoch ;-).

Panorama in Richtung Frenchman Bay, Bar Harbor / unserem Hotel

Zu den einheimischen Tierarten zählen Elche, Bären, Wale und Seevögel wovon Sybille einen Wal per Feldstecher und wir gemeinsam diverse Vögel sichten konnten, die anderen erwähnten Viecher sich aber scheinbar im Wald versteckt hielten.  Am Schluss noch ein Abstecher in den touristischen Teil des Städtchen Bar Harbor. Heute Abend noch einmal zum «Jack Russell’s» und anschliessend den morgigen Tag planen.

  • Zeige alle
  • USA 2019 18. September

19.9.2019 – Fahrt nach North Conway

Auf welcher Strecke wir endgültig reisen, war vom Wetter abhängig – und es, das Wetter, war top. So haben wir uns für die U.S. 2 entschieden welche uns durch viele Dörfer und auch Wälder führt. Sie dauert jedoch fast zwei Stunden länger als der Weg über die Interstate 95 und U.S. 302.
Frühstück in Ellsworth – nochmals in einem Denny’s. Nächster Zwischenhalt in Bangor, dort haben wir das Haus von «famous» Stephen King besucht (nur von aussen, er wohnt noch da 😉 ). Nach der langen Fahrt auf der U.S. 2 führt uns die Route weiter durch den White Mountain National Forest und an Jackson vorbei wo wir die Honeymoon Bridge (auch bekannt als Covered Bridge No. 51) besucht haben. Diese hölzerne, überdachte Brücke aus 1876 führt über den Ellis River. Den Spitznamen «Honeymoon Bridge» hat sie ca. 1836 erhalten, weil sich regelmässig unter ihr küssende Liebespärchen «good Luck» erhofften. Hier in North Conway sind wir für zwei Nächte im Comfort Inn & Suites. Für das Nachtessen haben wir das «Sea Dog Brewing Company» ausgewählt: Tolles Bier, feines Essen – total stimmig.
Morgen? Geht’s rauf … c u

  • Zeige alle
  • USA 2019 19. September