USA 2015 – erste Woche

Unsere 2015er USA Reise startet in Colorado und führt uns von Denver nach Colorado Springs, danach rauf nach Wyoming, Nebraska, South Dakota in diverse schöne State- und National Parks. Weiter durch Wyoming in den Norden nach Montana und der Höhepunkt, durch den Yellowstone NP welchen wir für fast eine Woche erkunden. Nach einem kurzen Abstecher nach Idaho zurück in den Yellowstone und durch den Grand Teton NP nach Jackson Hole. Mit vier weitern Übernachtungen in diversen Ortschaften in Wyoming zurück nach Denver.

11.7.15 – Start in Bremgarten – 09h05 S17 Richtung Dietikon und Flughafen Kloten.
Nach der Ankunft haben wir unseren Chevy Tahoe ausgefasst. Der coole V8 der beim Cruisen auf V4 umschaltet ohne im Fahrzeug einen Unterschied zu spüren. Durchschnittsverbrauch ca. 8 Liter – ok viel Highway’s – that’s why. Denver Downtown ansteuern, Hotel anfahren „Valet Parking“ – that’s it (guter Preis ausgehandelt …). Noch kurz in ein lokales Trendlokal und dann ab ins Kingsize – ein langer Tag geht zu Ende.

  • Zeige alle
  • USA 11.7.2015

12.7.15 Denver Downtown, Buffalo Bill’s Grab, Lariat Loop
Wir haben gut geschlafen in unserem schönen Zimmer. Hampton Inn & Suites Denver Downtown Convention Center. Frühstück im Hotel, danach haben wir das Stadtzentrum von Denver erforscht. Auto ausfassen und zum Grab des berühmten Buffalo Bill – ein Muss für das Team von western-wear.ch ;-). Nach dem Museumsbesuch des Buffalo Bill Museum cruisen wir den Lariat Loop, eine Naturkulisse par Excellence. Abendessen dann im Hardrock Cafe – bereits über 60 HRC’s durften wir bis Dato besuchen. Danach ein Besuch im Appaloosa Grill zum Schlumi bei super Live Musik.

  • Zeige alle
  • USA 12.7.2015

13.7.15 – Capitol, Weiterfahrt nach Colorado Springs
Colorado hat ein grossartiges Capitol mit guter Aussicht auf die schöne Stadt Denver, es ist das dritthöchst gelegene Capitol in den USA. Danach Weiterfahrt nach Colorado Springs mit einem kurzen Besuch bei unserem Mitbewerber Sheplers – aber nur zum „schnupppern“ ;-). Unser 220m2 grosses Geschäft in Rottenschwil (http://www.western-wear.ch) scheint uns direkt klein im Vergleich mit der Shopgrösse dieses Shepplers in Denver. Am Abend als Belohnung ein feines Filet im Outback Steakhouse.

  • Zeige alle
  • USA 13.7.2015

14.7.15 Royal George Bridge, Gold Belt Tour, Cripple Creek
Gemütlich zum Breakfast im Hotel, während des Frühstücks dann eine Interessante Begegnung mit einer gut betuchten, pensionierten Amerikanerin – sie spielt Geocaching (Geocaching ist eine weltweite Schnitzeljagd, die Spieler suchen anhand einer App nach versteckten Kapseln und hinterlassen eine Nachricht auf dem Zettelchen in der Kapsel). Sie hat uns mitgenommen zur Suche einer Kapsel in der Nähe unseres Hotels. Die Kapsel war magnetisch in einem U-Profil eines grossen Gitters bei einem öffentlichen Parkplatz befestigt – so, dass sie nur mit dieser App gefunden werden kann – ein spezielles Hobby ;-). (-> Geocaching im iTunes Store)

Fahrt nach Canon City, auf unserem Weg liegt die berühmte Royal George Bridge welche über Jahre bis im 2001 die höchste Brücke der Welt war. Inzwischen gibt es zwei höhere Brücken im Asiatischen Raum.

Canon City hat uns dann etwas enttäuscht, eine vernachlässigte Ortschaft, viele leere Geschäfte. Hier hat der Down-Turn volle Wirkung gezeigt. Hoffen wir für diese historische Stadt mit interessanter Geschichte, dass sie sich wieder erholen kann. Von Canon City geht der Weg über den Gold Belt Tour Scenic Byway – eine Strecke welche nur mit einem 4WD Offroader befahren werden sollte. Für unseren Tahoe natürlich eine leichte Übung. Eine Traumstrecke für mich am Steuer – Yeeeessss 🙂 …
In Cripple Creek – einer alten Goldgräber Stadt dann ein Unwetter mit viel Regen. Also rein in ein Casino, 5$ eingesetzt und sind mit über 20$ weiter gefahren: Eine Goldgräber Stadt eben – mindestens für jene die im richtigen Moment das Richtige tun.
Abendessen in Colorado Springs im Hooters – just around the Corner des Hotels.

  • Zeige alle
  • USA 14.7.2015

15.7.15 – Old Colorado City, Manitou Cliff Dwellings, Manitou Springs
Ausgeschlafen und gestärkt geht es nach Old Colorado City. Diesen historischen Teil von Colorado zu besuchen lohnt sich, zwar etwas Touristisch aber dafür sehr gut erhalten. Danach stand the Garden of Gods auf unserem Programm. Ein Spaziergang bei hohen Temperaturen vorbei an diesen grossen roten Felsen – ein lohnenswerter Ausflug, jederzeit wieder! Auf dem Weg nach Manitou Springs bei Manitou Cliff Dwellings ein Stop und die alte Ruine besichtigen. In Manitou Springs hatten wir Mühe, einen Parkplatz zu finden. Bei Erfolg haben wir dann dieses historische Ortschaft zu Fuss von A bis Z erforscht und in einem „Christmas Store“ etwas für unseren traditionellen „US Christmas Tree“ gefunden. @Home (Hotel) war dann Laundry-Day angesagt. Eine Maschine waschen, trocknen und die Kleider wieder zurück in die Koffer. Wir haben nur Gepäck für eine Woche eingepackt, so passt es mit dem Gewicht.
Heute wird das dritte Lokal in der Nähe des Hotels getestet, das Old Chicago Taphouse – eine tolle Karte und 36 lokale Biere vom Fass (on Tap) – WOW, hier bleibe ich;-)

  • Zeige alle
  • USA 15.7.2015

16.7.15 – Pikes Peak – 14410 ft. / ca. 4300 Meter hoch
Heute geht es auf den Pikes Peak, der höchste in den USA – dazu gehört der Pikes Peak NP und NF (National Park & National Forest). Das Wetter war perfekt und die Aussicht einmalig, in alle Richtungen.Auf der Rückfahrt ein kurzer Halt beim „Santa’s Workshop“ –  ohne Kinder in diesen Park? Nooo … Abschliessend noch ein Besuch im Outdoor „Brass Pro Shop“ – ein Muss auf unserem USA Reisen. Zum „z’Nnacht“ noch einmal zum Old Chicago. Aus unserer Sicht das Beste der drei nahe gelegenen Restaurants: Hooters (3), Outback (2) und eben Old Chicago (1).

  • Zeige alle
  • USA 16.7.2015

17.7.15 – Weiterfahrt nach Cheyenne / Scottsbluff
So nun geht es weiter, von Colorado über Wyoming nach Nebraska. Etappen-Ziel Frontier Day’s in Cheyenne, Endziel Scottsbluff. Die Frontier Day’s haben wir uns dann nur von aussen angesehen und entscheiden, weiter zu fahren. Als Alternative haben wir das Scottsbluff National Monument in unseren Tagesplan eingebaut – es hat sich gelohnt. Wunderbare Aussicht, schöne Natur. Wetter und Luftqualität 1A. Der Weg führte über den Old Oregon Trail welcher bereits für den Pony Express (Gründung in Old Town von Sacramento) von Bedeutung war. Über einen Zeitraum von 2-3h hatten wir unterwegs einen Weihnachtskanal im Autoradio eingestellt – ist ja bald wieder soweit ;-). Die Lieder waren amerikanisch gut – YeeHaw. Sender: Christmas 365 – Cool 🙂

  • Zeige alle
  • USA 17.7.2015

Morgen geht es in die Woche 2, der Weg führt nach Custer in South Dakota, kommt doch einfach mit.