VAN „DIY“ Projekte

Unser VAN wurde zwar mit den gewünschten verfügbaren Optionen bestellt, auch ist der Malibu aus dem Hause Carthago mega stimmig: Verarbeitung, Einteilung, Ambiente, Farben …
Trotzdem fehlen noch einzelne Optionen welche wir aber selber einbauen werden.

DIY: Do It Yourself – ein aktueller Begriff im Bereich VAN Ausbau. Viele Individualisten bauen einen leeren Bus aus und führen in ihren Blogs Anleitungen zum „how to …“. Zwar spannend, aber nichts für uns. Schöner uns besser als ein etabliertes Serienfahrzeug könnten wir einen VAN nicht bauen resp. ausstatten.

… folgende Themen waren aber auf der langen Optionsliste nicht verfügbar. So werden wir „DIY“ Sicherheitsbeschläge für alle Türen, eine Alarmanlage, Aussendusche, Gas-Aussendose, bessere Lautsprecher mit kleinem Verstärker, einen Ladewandler für Solar mit einer „flexiblen“ Solarzelle, einen Sinuswandler für 220V und „last but not least“ Verzurrschienen im Heck für unsere Klappbikes und „UTZ“-Boxen einbauen.
Da wir den VAN in Deutschland gekauft haben, folgt noch die Umrüstung der 220V Dosen auf CH Norm.
Das meiste Material ist bereits bestellt und wartet auf den Ein- respektive Umbau. Diese Teilprojekte werden geschätzte 20 bis 30 Stunden – verteilt auf mehrere Tage – beanspruchen, ich freue mich auf die Aktivitäten.

Die Teilprojekte werden jeweils als einzelne Beiträge gepostet. Hier vorerst ein Überblick über das bestellte Material:

Mehr Sicherheit ….
Alarmanlage
Solar
Sinus Wandler 1500W für die Nespresso 😉
Aussendusche
Gas-Aussendose
Bessere Lautsprecher als „Fiat Standard“
„last but not least“: Der kleine leistungsstarke Pico Verstärker

Bei Fragen zu den Teilprojekten darfst du mich gerne per Email kontaktieren: rolf (at) cowboy (punkt) ch

Schreibe einen Kommentar